Image1

Blair’s Death Set, Xtra Hot Sauces

Diese Saucen sind auf jeden Fall alle ziemlich gewöhnungsbedürftig. Dazu kam bei diesem speziellen Test, dass wir nichts aber auch gar nichts hatten, was wir dazu essen konnten…außer Fleischwurst…und ich weiß immernoch nicht, ob das ein Vorteil oder ein Nachteil war.

Die Original Death Sauce with Chipottle ist wie eine etwas schwächere Version von Tabasco. Etwas essiglastig und pikant, aber durchaus alltagstauglich.

Die Jalapeno Death Sauce with Tequila schmeckt, wie wenn man in einen gewürzten Blumenstrauß beißt, der in einer Tequilaflasche gesteckt hat. Nicht allzu scharf, aber richtig eigenartig. Macht euch selbst ein Bild, aber empfehlen können wir beide die Sauce nicht (fairer Weise muss ich sagen, dass wir auch beide bei Jalapenos im Allgemeinen noch nicht auf den Geschmack gekommen sind)

Die After Death Sauce with Chipottle hat außer dem doppeldeutigen Namen etwas wirklich Ungewöhnliches zu bieten. Als wir das Zeug getestet haben, dachten wir zuerst, dass der Name, wie bei den beiden Ersten, völlig übertrieben wäre, den sooo scharf war es an und für sich nicht. Aber dann mussten wir feststellen, dass die Schärfe (anstatt wie gewöhnlich langsam abzuklingen) über die nächsten zehn Minuten immer intensiver wurde, bis sie tatsächlich recht ordentlich war. Außerdem kam sie uns, wegen der Dauerwirkung, sogar noch Schärfer vor als sie tatsächlich war (es wurde einfach nicht besser). Geschmacklich war die After Death Sauce allerdings nicht weiter bemerkenswert. Perfekt für Freunde lange anhaltender, mittelmäßiger Schmerzgefühle, denen der Geschmack nicht allzu wichtig ist.

Mit der Sudden Death Sauce with Ginseng verhält es sich, was den Geschmack angeht, ähnlich (Auch wenn Ben dazu meinte: „So schmeckt Ginseng ? Das ist ja widerlich !!!“) und auch diese Sauce braucht ein paar Sekunden, bis sie überhaupt ihre Wirkung entfaltet. Aber BÄM…das Zeug kann was !!! Wir haben uns fast ‚nen Liter Milch nach diesem Gebräu reinpfeifen müssen. Das solltet ihr testen, wenn ihr mal die Gelegenheit habt 😉 Diese Sauce verdient ihren Namen wirklich.

2014-05-27 00.17.23n

  • Kaufort:  Internet
  • Preis: ca. 15 €
  • Inhalt: 4 X 56 mL
  • Scharfigkeit: Von 1 bis 4 alles dabei

Zutaten (aus dem Internet kopiert, weil ich das Set gerade nicht zur Hand hatte):

Original Death Sauce with Chipottle:

Rote und orange Habanero Chilis, Essig, frischer Cayenne Pfeffer, zerstoßener Knoblauch, Limonensaft, Koriander, Frische Kräuter und Gewürze

Jalapeno Death Sauce with Tequila:

Jalapenos, Tequilla, Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl, Zucker, Meersalz, Tomaten, Essig und Limettensaft

After Death Sauce:

Rote und orangene Habaneros, Essig, frischer Cayenne Chilis, zerstoßener Knoblauch, Chipotle Chilis, Limonensaft, Chili Extrakt, frische Kräuter und Gewürze

Sudden Death Sauce (90.000 Scoville):

Habanero Chilis, Cayenne Chilis, Chili Extrakt, Sojabohnenöl, Ginseng, Honig und Gewürze

 

Pro: Diese Saucen sind auf jeden Fall außergewöhnlich. Ob gut oder schlecht ist da vermutlich einfah Geschmackssache. Ein paar von den Geschmäckern kannte ich so jedenfalls noch nicht.

Con: Es mag unsere durch Zufall übereinstimmende subjektive Meinung sein, aber wir fanden die Saucen nicht sonderlich lecker. Interessant ja, aber halt nicht lecker.

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/11/d268311214/htdocs/scharfigkeiten/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Hinterlasse einen Kommentar